A klois Vrsucherle für onsern Kunsthandwerkermarkt

Hier ein kleines Versucherle für unseren Kunsthandwerkermarkt, den wir aus Anlass unseres 1. Geburtstags am Samstag, 25. November, von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag, 26. November, von 11 bis 18 Uhr organisieren. Achso. Es gibt Rote Würste und Currywürste vom Grill und selbst gemachten Glühwein, und am Sonntagnachmittag zeigt Wolfgang Knödler einen Bilderspazierung durch Bönnigheim mit teilweise noch nie gesehenen Aufnahmen.


Kein Mundart-Stammtisch

Liebe Freunde der schwäbischen Mundart.  Die Vorbereitungen auf unseren 1. Geburtstag mit einem zweitägigen Kunsthandwerker-Markt an diesem Samstag (14 bis 18 Uhr) und am Sonntag (11 bis 18 Uhr), 25. und 26. November, sowie eine große private Feier am Freitagabend machen es leider notwendig, unseren

Mundart-Stammtisch
am Freitag, 24. November,
abzusagen.


Wir freuen uns, wenn wir Euch bei den Mundart-Stammtischen im neuen Jahr wiedersehen. A liab’s Griaßle Jürgen

Walheimer Kindergarten-Kids im Cafe-Bricklebrit

Im Rahmen der Frederick-Tage haben sich Dorothee Weiß,  Angelika Werner und Gülderen Erdun für die Walheimer Kindergarten-Kinder etwas Besonderes überlegt: Es wurde das Märchen “Tischlein-Deck-Dich” vorgelesen. Selbstverständlich war das Cafe-Bricklebrit sofort bereit, seine märchenhaften Räume für diese Lesung zur Verfügung  und die Technik bereit zu stellen. So konnten die Kinder nicht nur das spannende Märchen hören, sondern auch die wunderbaren Zeichnung auf der drei Meter großen Leinwand auf der Bühne onderm Balken betrachten. Noch zwei Mal kommen weitere Kindergruppen zu den Fredericktagen ins Cafe-Bricklebrit.


Unsere nächste Veranstaltung am Samstag, 18. November, 20 Uhr (mehr Infos/Karten? Hier klicken):

Schon jetzt: Einstimmung auf die Adventszeit

Zugegeben etwas früh, dafür um so schöner: Seit Samstag zeigen wir im Cafe-Bricklebrit zwei prächtigte, selbst gemachte Weihnachtskrippen, die uns Rolf Schweiher aus Bönnigheim zur Verfügung stellt. Mit diesen beiden Exponaten stimmen wir unsere Besucher auch auf unseren 1. märchenhaften Kunsthandwerkermarkt am 25. und 26. November ein. Mit dem feiern wir auch den 1. Geburtstag des Schwäbischen Lieder- und Geschichtenhaueses in der Alten Kelter in Walheim.

Ganz junges Publikum im Cafe-Bricklebrit

Die Finalrunde des Lesewettbewerbs der Walheimer Bücherei für die Dritt- und Viertklässler der Walheimer Grundschule am Baumbach fand am Freitag, 27. Oktober, im Cafe-Bricklebrit statt. Wir haben gerne unsere Kleinkunstbühne für dieses besondere Veranstaltung zur Verfügung gestellt.

Mehr als 40 Grundschüler der Walheimer Schule am Baumbach waren im Cafe-Bricklebrit zu Gast.

Weiter geht’s mit einer besonderen Veranstaltung am Samstag, 28. Oktober, 20 Uhr, auf der “Bühne onderm Balka”:

„Das lustigste Buch, das ich jemals geschrieben habe!“

„Ohne Worte“ von Gunter Haug


Gunter Haug stellt am Samstag, 21. Oktober, 19.30 Uhr, sein neuestes Buch vor im Cafe-Bricklebrit. Mehr Infos hier.


Es heißt zwar „Ohne Worte“ – besteht aber dennoch aus gedruckten 384 Buchseiten. Und es ist eine – und andererseits eigentlich wiederum doch keine – Autobiographie: Der Bestsellerautor Gunter Haug beschreibt in diesem Buch mit dem vollständigen Titel „Ohne Worte – wie ich den Froschkönig besiegte. Mein turbulentes Leben zwischen Wicklesgreuth und Schwäbisch Sibirien“ genauso abenteuerliche, wie zwerchfellerschütternde Episoden aus seinen zahlreichen Stationen als Zeitungs-, Radio- und Fernsehredakteur.

Er sieht sich dabei gar nicht im Mittelpunkt des Geschehens stehen, sondern fungiert vielmehr als eine Art Reisebegleiter auf einer rasanten Zeitreise durch die vergangenen sechs Jahrzehnte.

Eine der pikantesten Episoden spielt in der Tropfsteinhöhle von Eberstadt bei Buchen im Odenwald, in der Haug beschreibt, wie er bei Fernseh-Dreharbeiten von einem Boten des SWR, der mitten in die Aufnahmen platzte, seine fristlose Kündigung als Fernsehredakteur erhalten hat, weil in einem seiner Bücher von einem „Spätzlessender“ in Stuttgart die Rede war – und wie er sich erfolgreich in „die Anstalt“ zurückgekämpft hat.

Und natürlich darf auch die Entstehungsgeschichte seiner Bestseller „Niemands Tochter“ und „Niemands Mutter“ dabei nicht fehlen.

Ebenfalls ein Thema ist die Frage „fränkischer Schwabe oder schwäbischer Franke“ sein, womit die Richtung deutlich vorgegeben ist. Haug („gebürtiger Stuttgarter mit fränkischem Migrationshintergrund“) verspricht nämlich: „Sie werden sich kringeln vor Lachen. Es ist das lustigste Buch, das ich jemals geschrieben habe! Und das Beste: alles, wirklich alles darin, ist wirklich wahr!“


Gunter Haug: „Ohne Worte – wie ich den Froschkönig besiegte. Mein turbulentes Leben zwischen Wicklesgreuth und Schwäbisch Sibiroien“ “384 Seiten erschienen 2017 im Verlag edition.inspiration, Schwaigern
14,95 € print – auch als ebook (9,99 €)

Ein Abend mit Tiefgang


Kultur macht glücklich. Bei uns finden sie dieses Glück.


Es ist nicht selbstverständlich, dass zwei so bekannte Künstler wie Lou Hoffner und Hansi Kraus (der Held unsere Kindheit und Jugend) unsere “Bühne unterm Balken” für ihr neues Stück “Love Letters” auswählen. Deshalb sind wir doch ein wenig stolz, dass die beiden unter dem Motto “Schauspiel(er) hautnah” im dicht besetzten Cafe-Bricklebrit unserem Publikum einen wundervollen Abend mit Tiefgang boten. Nicht nur eine 25-köpfige Geburtstagsgesellschaft und  18 Erligheimer mit  Bürgermeister Rainer Schäuffele begleitet, die von der Gemeinde mit einer Einladung für ihr ehrenamtliches Engagement belohnt wurden, auch etliche andere Gäste, unter anderem von Landessender L-TV, der Walheimer Bürgermeister Albrecht Dautel und Vertreter von zwei regionalen Zeitungen, fühlten sich am Freitagabend im Schwäbischen Lieder- und Geschichtenhaus sichtlich wohl.

Mehr über diesen unwiederbringlich schönen Abend  hier, in der Bietigheimer Zeitung, im Neckar- und Enzboten und bald bei L-TV.


Die Bietigheimer Zeitung berichtete in ihrer Ausgabe vom 25. September 2017:Der Neckar- und Enzbote berichtete in seiner Ausgabe vom 25. September 2017:

Grandios war’s, mit zwei Mundart-Granden

Es war als ganz besonderer Abend von uns angekündigt worden, und es wurde ein grandioser Abend auf der “Bühne onderm Balka”. Am Samstag, 9. September, gaben die beiden Sebastian-Blau-Preisträger Hanno Kluge und Toni Tauscher mit “Knitz ond liederlich” ein Gastspiel im Cafe-Bricklebrit: Feinsinnig, wortgewaltig, fingerfertig (an der Gitarre) – einfach unbeschreiblich schön. Und das Beste: die beiden versprachen 2018 wieder ins Schwäbische Lieder- und Geschichtenhaus zu kommen.



Übrigens, wer den Abend versäumt hat, kann bald Auszüge im www.mundartradio.de hören. Onser Fred Bulach war wieder einmal vor Ort, mit seinem technischen Equiment und dem Gespür für die richtige Aufnahme.

A klois Vrsucherle vom Mundartradio könnet mr scho âmol zeiga (Dankschee an Fred Bulach für die Bildle ond des Videöle):


Auch die nächste Veranstaltung am 16. September wird klasse – versprochen:

 

Café & Vesperstube mit Kleinkunstbühne, Seminare. Liebevoll ausgestaltet auch für private Feiern, Gruppenhocks und Radlerstation